Volles Haus im AWZ Bau – Der Fachkräftesicherung mit großen Schritten entgegen

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

 

Mit einer Steigerung von 43 % an neuen Auszubildenden startete das erste Lehrjahr im Aus- und Weiterbildungszentrum Bau. „Die Unternehmen in unserer Region und darüber hinaus haben sich sehr intensiv um neuen Berufsnachwuchs gekümmert. Dafür gilt ihnen unser besonderer Dank, damit wir auch in Zukunft die Bauprojekte und Baustellen in unserer Region erfolgreich angehen können.“ Mit diesen Worten begrüßte Horst Grübener, Geschäftsführer des AWZ Bau, insgesamt 142 neue Auszubildende, darunter auch vier junge Frauen. Elf Beton- und Stahlbetonbauer, ein Brunnenbauer, vier Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, zwei Feuerungs- und Schornsteinbauer, drei Gleisbauer, 24 Maurer, 42 Straßenbauer, eine Stuckateurin, 23 Zimmerer, ein Umschüler im Straßenbauerhandwerk und ein Umschüler als Ausbaufacharbeiter, Fachrichtung Fliesen-, Platten- und Mosaikleger bekamen im Rahmen der Einführungsveranstaltung mit ihren Eltern die Möglichkeit, vorab das Zentrum sowie ihre Ausbilder kennenzulernen. Mittlerweile fester Bestandteil des neuen Ausbildungsjahres sind auch wieder die Zimmerer-Auszubildenden aus dem Kreis Hagen. Bereits Anfang Juni startete eine Gruppe von 29 Auszubildenden, 20 im gewerblichen Bereich und neun Bauzeichner mit einem achtwöchigen Grundlehrgang in ihrem Dualen Studiengang Bauingenieurwesen. Obwohl die Ausbildungszahlen kräftig gestiegen sind und das Team des Aus- und Weiterbildungszentrums Bau in den vergangenen Monaten viele Interessenten bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützen konnte, bleiben noch zahlreiche Ausbildungsstellen unbesetzt. Somit sind die Perspektiven für Interessierte, einen Weg als Fachkraft in der Bauwirtschaft einzuschlagen, weiterhin glänzend.

Posted in Allgemein.